Herzlich willkommen !

Es freut uns, dass Sie als

 

Mieter/-in

Nachbar/-in

Interessierte/r Bürger/-in

Politiker/-in

Journalist/-in

 

oder in sonstiger Weise Interessierte/-r, der/die mit uns und der Entwicklung rund um die Verweyenstraße verbunden sind, sich hier über die laufende Entwicklung der modularen Quartiersentwicklung informieren möchten.

Wir haben in jüngster Vergangenheit die Erfahrung gemacht, dass alles rund um das Thema Wohnen in unserer Stadt intensiv und auch emotional diskutiert und kommuniziert wird. Als aktives Wohnungsunternehmen ist auch unsere tägliche Arbeit davon betroffen. Dabei wird es immer schwieriger, Projekte, die ein Gewinn für alle sind, entsprechend positiv in der Öffentlichkeit zu kommunizieren. Daher haben wir uns vorgenommen, hier über die modulare Quartiersentwicklung in der Verweyenstraße transparent zu informieren und die Bewohner am gesamten Prozess zu beteiligen. 

Als ein sozial orientiertes Wohnungsunternehmen mit genossenschaftlichem Hintergrund war es uns von Anfang an wichtig, dass jeder Bewohner der Siedlung die Möglichkeit hat, dort nach der modularen Quartiersentwicklung wohnen zu bleiben.

Wir würden uns freuen, wenn Ihnen die hier veröffentlichten Informationen eine Grundlage dafür bieten können, sich an der Diskussion um die modulare Quartiersentwicklung zu beteiligen.

Sollten Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns.

 

Die offizielle Pressemitteilung zur modularen Quartiersentwicklung finden Sie hier.

Die aktuellen Protokolle der Sitzungen mit dem Quartiersbeirat finden Sie unter Bewohner-Beteiligung.

Hier finden Sie die Dokumentation des gesamten Gutachterverfahrens.

 

Nach einem Auftaktkolloqium für das Gutachterverfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung am 30.09.2015, einem Zwischenkolloqium am 02.12.2015, und einem Abschlusskolloqium am 24.02.2016, hat die Jury sich am 12.04.2016 unter Vorsitz von Prof. Johannes Ringel einstimmig für den Entwurf von Wienstroer Architekten (Neuss) und greenbox Landschaftsplaner (Düsseldorf) entschieden. Die städtebauliche und architektonische Qualität dieses Entwurfes hat die neunköpfige Jury überzeugt. Mit dieser Planung ist es möglich, in drei Modulen ein neues Quartier zu schaffen, ohne dass die Bewohner Ihre gewohnte Umgebung verlassen müssen.

Die Planung sieht den Bau von rund 190 Wohnungen mit einer Wohnfläche von etwa 16.500 m² vor. Im ersten Bauabschnitt sollen insgesamt 62 öffentlich geförderte Wohnungen entstehen. Im zweiten und im dritten Bauabschnitt folgen dann Miet- und Eigentumswohnungen.

Auf Basis dieser Planung soll nun ein Bebauungsplanverfahren begonnen werden. Parallel wird die DWG mit der weiteren Planung beginnen. Im Sommer dieses Jahres sollen die ersten freistehenden Häuser an der „Alten Landstraße“ abgerissen werden. Mit den ersten Bauarbeiten könnte dann Anfang 2018 begonnen werden.

 

Wienstroer Architekten, Neuss zusammen mit greenbox Landschaftsarchitekten Düsseldorf und Köln (Siegerentwurf)

 

Mit freundlichen Grüßen

DWG Wohnen GmbH